Schilling Agrarhandel aus Uffenheim ist schon lange für Sie da

Service und hohe Qualitätsstandards seit Generationen

  • 1911: Gründung der Firma Schilling in Weigenheim und Eintrag ins Handelsregister
  • 1922: Nach dem Kauf des Anwesens in der Bahnhofstr. 19, verlagert  Hans Schilling das Handelsgeschäft nach Uffenheim und baut
  • 1924: ein Lagerhaus und eine Scheune zur Getreideerfassung und –lagerung

Übernahme legt Grundstock für heutigen Agrarhandel Schilling

  • 1929: Übernahme eines Lagerhauses von einem auslaufenden Betrieb , Am Bahnhof 13 in Uffenheim. Mit einer Kapazität von 300to. Grundstein für den heutigen Betrieb

Anny Bodendörfer übernimmt das Uffenheimer Unternehmen und baut viel Neues

  • 1938: Übernimmt seine Tochter Anny mit Ihrem Mann Hans Gräf die Firma 
  • 1944: Hans Gräf fiel im 2. Weltkrieg, seine Frau Anny führte mit Ihrem Vater den Betrieb weiter der dann zum Off-Limits Betrieb erklärt wurde, um die Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten
  • 1949: Heiratet die verwitwete Anny Gräf, Kurt Bodendörfer mit dem sie fortan die Firma Schilling weiterführt
  • 1956: Neubau eines 1100 to Silos, aufgrund des rapide zunehmenden Einsatzes von Mähdreschern
  • 1958: Errichtung eines 800 to Saatgutlagers

Dieter Gräf führt die Firma Schilling in 3. Generation

  • 1961: Tritt Dieter Gräf, der Enkel von Hans Schilling, in die Firma ein
  • 1969: Bau von 2 Getreidehallen zur Aufnahme von ca. 6.500 to Getreides
  • 1971: wird der Betrieb mit dem Bau eines Außenlagers in Oberscheckenbach erweitert
  • 1975: Gründet Dieter Gräf die Firma Uffenheimer Lagereibetrieb und errichtet in Oberscheckenbach eine Halle für ca. 1.300 to Getreide und ca. 600 to.  Dünger 
  • 1977: Bau einer Düngerhalle – Uffenheimer Lagereibetrieb – auf dem letzten noch möglichen Grundstück im Bereich des Lagers am Bahnhof mit einer elektronisch gesteuerten Düngermischanlage. Drei Großflächenstreuer stehen für die Ausbringung zur Verfügung
  • 1980: Übernimmt Dieter Gräf die Firma Schilling Agrarhandel 
  • 1983-1985: Errichtet der Lagereibetrieb zwei Lagerhallen im Gewerbegebiet Nord  mit einer Kapazität von 25.000 to. Zur Lagerung von Getreide für die Intervention
  • 1988: wurde in einem Teil der Lagerhalle eine Ölmühle eingebaut.
  • 1991: Umzug der Verwaltung aus der Bahnhofstr. 19 in neu errichtete Räume Am Bahnhof 13
  • 1999: wird eine Firma in Scheinfeld gepachtet, und als Filiale der Firma Schilling geführt 

Mit der 4. Generation geht Dirk Gräf an den Start

  • 2001: Übernimmt Dirk Gräf die Firma Hans Schilling und erweitert die Fahrzeugflotte zum Transport der Futtermittel. Es folgen Zertifizierungen – GMP + B3 Handel, GMP + B4 Transport und QM Milch
  • 2017: Bio – Zertifizierung EG-Öko für Saatgut und Futtermittel